Veröffentlicht am von

Welcher Schmuck zu welchem Kleid? Tipps vom Profi

Welcher Schmuck zu welchem Kleid? Tipps vom Profi

 

Auf die Frage, welches ihr liebstes Kleidungsstück sei, antworten viele Frauen zu Recht: das Kleid! Ist eigentlich logisch, denn Kleider stehen jeder Dame, egal welchen Alters, welcher Haar- und Augenfarbe. Außerdem gibt es für jeden Figurtyp das passende Kleid, ob schmale Hüften, kräftige Oberschenkel oder breite Schultern. Und das Kleid hat weiterhin den Vorteil, dass man nur ein Kleidungsstück benötigt und nicht zwei Teile wie bei einem Shirt und einem Rock, die man noch aufeinander abstimmen muss. Welcher Schmuck zu welchem Kleid am besten passt, darauf geht der heutige Blog-Artikel ein. In jedem Fall gilt: Stimmen Sie den Schmuck immer auf das Kleid ab und achten Sie auf einen gelungenen Gesamteindruck. Der schönste Schmuck nützt nichts, wenn Sie sich damit nicht wohl fühlen.

 

Etuikleid

Etuikleider sind die klassisch-elegante Variante des Büro-Outfits, wenn Sie keine Hose tragen wollen. Mit einem schicken Blazer darüber wirken solche Kleider noch edler. Je nach Ausschnitt sieht zu einem Etuikleid eine Edelstahlkette in Silbefarben oder eine Perlenkette in Farben wie Perlmutt oder Rosa immer passend aus. Aber auch hochwertiger Ohrschmuck oder Armbänder in Silber lassen das Etuikleid groß rauskommen.

 

Maxikleid

Das Maxikleid reicht bis zu den Knöcheln, sollte aber idealerweise nicht ganz bis zum Boden gehen. Die häufigste Variante ist das Hippiekleid, meist mit buntem Ethno-Muster, mit Rüschen oder Volants verziert und ärmellos. Zu diesem Stil passt Schmuck mit Federn, Perlen oder Steinchen besonders gut. Auch filigraner Schmuck lässt das Hippiekleid erstrahlen und wirkt immer passend. Da Maxikleider meist eher auffällig sind, sollte der Schmuck farblich aus derselben Farbfamilie kommen. Bei bunten Maxikleidern sollte sich der Schmuck eher in Zurückhaltung üben – hier ist Bronze ein echter Geheimtipp.

 

Abendkleid

In der Abendgarderobe darf beim Schmuck so richtig dick aufgetragen werden. Nicht kleckern sondern klotzen – dieses Motto darf hier getrost wörtlich genommen werden. Das große Ballkleid darf gern mit Perlenschmuck oder Schmuck mit vielen glitzernden Strasssteinen opulent ausgeführt werden. Ein eher schlichtes Cocktail-Kleid verliert mit gold- oder silberfarbenem Schmuck nichts von seinem Charme. Mittlerweile ist es sogar erlaubt, Gold und Silber zu mixen. Auch Kombinationen von Roségold und Silber sind keine Seltenheit mehr, vor allem in der Abendmode.

 

Retro-Kleid

Seit geraumer Zeit nicht mehr aus dem Mode-Markt wegzudenken, ist der Retro-Look, vor allem bei Kleidern. Welcher Schmuck würde zu einem Retro-Kleid besser passen als Vintage-Schmuck? In den meisten Fällen in Antik-Silber, Antik-Gold oder Bronze gehalten, versprüht dieser Schmuck jede Menge Charme und Eleganz. Zu einem Retro-Kleid mit tief gezogenem Revers-Kragen passen lange Ketten oder runde Ohrringe im Vintage-Stil. Auch Perlen und Edelsteine wirken beim Retro-Kleid alles andere als altbacken und runden den Vintage-Look stilvoll ab.

 

Hemdblusenkleid

Das Hemdblusenkleid kann nicht nur elegant fürs Büro, sondern mit Sneakers, Sonnenbrille und Jeansjacke ganz lässig für die Freizeit gestyled werden. Schmucktechnisch ist diese unkomplizierte Form des Kleides ein echter Allrounder: lange Ohrringe mit Tassel-Anhängern passen ebenso dazu wie kleine Perlohrstecker oder Creolen in XXL-Form. Bei den Ketten ist ebenfalls viel Spielraum: filigrane Ketten passen hier ebenso wie Perlenketten oder Statement Ketten. Bei Armbändern und Ringen kann ebenfalls nach Herzenslust kombiniert werden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Besonders stimmig wirkt es, wenn der Schmuck beim Hemdblusenkleid aus derselben Farbfamilie stammt, also wenn komplett auf silberfarbenen oder goldfarbenen Schmuck gesetzt wird. Sollte das Hemdblusenkleid zum Beispiel über silberfarbene Knöpfe verfügen, wirken Schmuckstücke in Silber am besten.


Kommentar schreiben
Überschrift
Kommentar