Veröffentlicht am von

Welcher Schmuck zu welchem Ausschnitt? Eine Übersicht

Welcher Schmuck zu welchem Ausschnitt? Eine Übersicht

 

Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Ausschnitt- und Kragenformen in der Mode, da ist es schwer, den Überblick zu behalten. Viele Damen sind unsicher, welcher Schmuck zu welchem Ausschnitt am besten passt. Daher klärt der heutige Blog-Artikel darüber auf, welcher Ausschnitt und welcher Kragen sich jeweils mit dem passenden Schmuck kombinieren lassen. Auf Grund der Vielzahl an Kragen und Ausschnitten werden hier nur die gängigsten und am häufigsten sichtbaren aufgezählt, wenngleich es noch viel mehr in diesem Bereich zu finden gibt. Dabei beschränke ich mich auf so beliebte Ausschnitte wie den Rundhals- oder auch den V-Ausschnitt. Bei den Kragen gehe ich unter anderem darauf ein, welcher Schmuck zum Beispiel zum klassischen Revers an einem Blazer oder Mantel passt.

 

Rundhalsausschnitt

Wahrscheinlich der am meisten gesehen Ausschnitt. Der Rundhalsausschnitt wird bevorzugt an T-Shirts und Pullovern eingesetzt, ist aber auch an Kleidern und Tuniken zu finden. Je nach Größe des Ausschnitts passen hier im Prinzip alle Arten von eng am Hals liegenden Ketten dazu. Auch der Ohrschmuck lässt sich beliebig kombinieren. Vorsicht jedoch bei Strickbündchen am Ausschnitt, denn hier können sich feingliedrige Ketten eventuell verheddern.

 

V-Ausschnitt

Der V-Ausschnitt streckt den Hals optisch und ist daher besonders Damen mit rundem Gesicht oder kurzem Hals zu empfehlen. Beim Halsschmuck können Sie hier ganz nach Belieben wählen. Da der V-Ausschnitt auch gern in der Abendmode, zum Beispiel bei Cocktail-Kleidern, verwendet wird, können Sie statt einer Halskette auch eine elegante Stola oder einen opulenten Schal tragen. Bestickt mit funkelnden Perlen, Pailletten oder Glassteinen ersetzt dieses strahlende Accessoires die klassische Kette.

 

U-Boot-Ausschnitt

Ein echter Allrounder ist der U-Boot-Ausschnitt, der weit hochgeschnitten am Halsbereich quer verläuft. Von Ketten würde ich bei diesem Ausschnitt eher abraten. Stattdessen komplettieren lange Ohrringe diese Ausschnittform am besten. Langer Ohrschmuck mit Tasseln, Quasten oder Federn, die fast bis zu den Schultern reichen, sind eine hervorragende Möglichkeit, diesen Ausschnitt am besten in Szene zu setzen.

 

Neckholder

Ähnlich wie beim U-Boot-Ausschnitt würde ich beim Neckholder-Ausschnitt, der meistens an Kleidern oder Tops für den Sommer zu sehen ist, von Halsschmuck abraten. Auch hier sind schöne Ohrringe die ideale Ergänzung. Eine andere Möglichkeit ist opulenter Haarschmuck. Viele Damen wählen zum Neckholder eine Hochsteckfrisur, einen Dutt oder einen Pferdeschwanz. Geschmückt mit funkelndem Haarschmuck wirken solche Frisuren zum Neckholder besonders toll.

 

Rollkragen und Stehkragen

Aus der Winterzeit nicht wegzudenken, da stylish und wärmend zugleich: Roll- und Stehkragen, meist an Pullovern, Westen oder Mänteln zu finden. Prädestiniert für solche Ausschnittformen sind lange Ketten – Länge 60 cm oder mehr. Beim Ohrschmuck empfehle ich eher Ohrstecker oder schlichte Ohrringe mit nur kleinem Anhänger, weil sich diese nicht im Kragen verheddern können.

 

Reverskragen und Schalkragen

Zwei wunderschöne Kragenformen für Bläzer und Mäntel sind der klassische Reverskragen sowie der schmeichelhafte Schalkragen. Beiden Kragenformen haben gemeinsam, dass sie meist spitz nach unten zulaufen und genügend Platz für schönen Halsschmuck lassen. Aktuell tragen Trendsetterinnen mehrere Ketten übereinander zu diesen Kragenformen, dabei dürfen die Ketten auch unterschiedliche Farben aufweisen. Ohr- und Haarschmuck dürfen zu diesen Ausschnitten ganz nach Belieben gewählt werden. Auch toll: große Broschen in Gold, Roségold oder Silberfarben, gern mit Strasssteinen, peppen Revers- und Schalkragen ebenfalls stilvoll auf.

 

Hemdblusenkragen

Der Hingucker am Hemdblusenkleid oder der klassischen Bluse fürs Büro: der Hemdblusenkragen. Eine eng am Hals liegende Perlenkette passt hier genauso gut wie eine Kette mit kleinem Edelsteinanhänger oder eine silberfarbene Kette aus Edelstahl. Kombinieren Sie dazu am besten kleine Ohrstecker oder Ohrhänger mit kleinem bis mittelgroßem Anhänger. Auch Creolen passen vorzüglich zum Hemdblusenkragen. Wem der aktuelle Ethno-Trend gefällt, der kann selbst zur Bluse auffälligen Schmuck im Ethno-Stil tragen. Extravagante Details wie Federn oder bunte Perlen sollten hier besser sparsam eingesetzt werden.


Kommentar schreiben
Überschrift
Kommentar