Blog

Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog

Der Blog im Ohrring Paradies: Interessante News zu Schmuck, Mode, Schönheit, Lifestyle, Design & mehr!


41 - 50 von 52 Ergebnissen
Veröffentlicht am von

Von wegen altmodisch: Warum der Vintage-Stil momentan so angesagt ist

Gesamten Beitrag lesen: Von wegen altmodisch: Warum der Vintage-Stil momentan so angesagt ist

 

Ist das nicht herrlich, sich alte Fotos von früher anzuschauen? Nicht nur die eigenen, sondern auch diejenigen von den Großeltern oder auch anderen älteren Verwandten? Niedliche Kinder auf kitschigen Schwarz-Weiß-Bildern - einfach herrlich, nur so zum Dahinschmelzen! Das Schwelgen in alten Zeiten und eine große Portion Nostalgie greifen immer mehr um sich. Von diesem populären Trend bleibt natürlich auch der Mode- und Schmuckmarkt nicht verschont. Antik anmutende Vintage-Kleidung mit Elementen wie Bordüren, Spitzenborten, Samt- und Cordstoffen transportieren diesen Nostalgie-Trend im Retro-Design rauf und runter. Diese Elemente sind von den internationalen Laufstegen derzeit nicht wegzudenken. Das Schmucksegment hat da längst nachgezogen und einige Vintage-Labels haben sich mit antikem Retro-Schmuck etabliert. Elemente wie Boho-Anhänger, bronze- und silberfarbene Ohrringe oder Cabochon-Anhänger an Ketten mit nostalgischer Fassung finden sich momentan überall im Schmuckbereich. Doch warum ist das so? Was macht die Faszination früherer Zeiten aus? Wieso ist gerade Schmuck im Vintage-Stil im Jahr 2018 so mega-hip? Dazu mehr im heutigen Blog-Artikel. Haben Sie sich selbst auch schon vom Vintage-Trend vergangener Zeiten anstecken lassen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar unter diesem Posting!

 

Ohrringe im Retro-Stil: Antike trifft Moderne

 

Gleich vorneweg: altmodisch ist anders. Der derzeitige Schmuck vereint zumeist moderne Elemente mit Retro-Elementen. Anhänger im Ethno- oder Boho-Stil wirken zwar nostalgisch, werden aber mit modernen Perlen oder Steinen kombiniert. Auch Feder- oder Quastenelemente sind derzeit mega-angesagt, vereinen aber oftmals auch Vintage-Elemente wie bronzefarbene Anhänger oder Cabochons. Die Sehnsucht nach der sprichwörtlich "guten, alten Zeit" ("good old days") spielt hier sicherlich die größte Rolle. "Früher war alles besser" - solche Sätze sind immer öfter zu vernehmen. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit von Vintage-Schmuck ist sicherlich seine vielseitige Einsetzbarkeit, ob tagsüber oder abends. Wegen der oftmals verwendeten Farbe Bronze, ein eher zurückhaltender Farbton, kann nostalgischer Schmuck auch wunderbar tagsüber getragen werden. Außerdem ist Vintage-Schmuck endlich mal etwas anderes als hippe Trends wie Statement Schmuck. Viele Damen, die nicht so gern im Mittelpunkt stehen, greifen lieber zu zurückhaltenden, bronzefarbenen Ohrhängern als zu großen Strass-Ohrringen, die laut schreiben: "Hier bin ich, ich brauche Aufmerksamkeit." Eine tolle Alternative also für alle Frauen, die gern modisch unterwegs sind, aber nicht unbedingt ob ihres Outfits oder Schmucks im Mittelpunkt des Geschehens stehen wollen. Und wer sich unsicher wegen der Kombinationsmöglichkeiten ist: Vintage-Schmuck ist untereinander einfach zu kombinieren. Tragen Sie zu bronzefarbenen Ohrringen einfach Ringe, Ketten und Armbänder im gleichen Farbton oder kaufen Sie gleich alles als Set. Goldener oder roségoldfarbener Schmuck passt nur in Ausnahmefällen zu Vintage-Schmuck, hier ist die Beibehaltung einer Farbfamilie (Bronze) eher zu empfehlen. Jedoch gibt es mittlerweile so viele schöne Artikel aus dem Nostalgie-Bereich, dass es nicht schwerfallen sollte, mehrere Schmuckstücke in Bronze oder Silber zum Kombinieren zu finden. Sind Sie auch ein begeisterter Anhänger des Vintage-Trends?

Ohrringe im Vintage-Stil sind mega-beliebt: Jetzt online kaufen im Ohrring Paradies!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

3 Tipps, wie Sie filigrane Schmuckstücke richtig stylen

Gesamten Beitrag lesen: 3 Tipps, wie Sie filigrane Schmuckstücke richtig stylen

 

Dicke Klunker, Statement-Ketten, große Ringe - nicht jeder Frau gefällt der aktuelle Trend des Statement-Schmucks. Manche Damen legen eher Wert auf schlicht Eleganz - klassisch und zeitlos. Das ist auch völlig ok. Die Frau von Welt kann auch ohne großen Firlefanz ihr Outfit wirksam aufwerten, ohne gleich mit Riesen-Ketten oder langen XXL-Ohrhängern auf sich aufmerksam zu machen. Wie filigrane Schmuckstücke richtig gestylt werden, beschreibe ich in diesem Posting. Wie stylen Sie selbst Ihren filigranen Schmuck am liebsten - Ketten, Ringe, Armbänder, Ohrringe? Hinterlassen Sie doch dazu einen Kommentar unter dem Artikel. Ich bin gespannt auf Ihre Antworten!

 

Tipp 1: All-Over-White-Look

 

Mal ehrlich: Den kompletten White-Look tragen wir doch maximal im Sommer, höchstens noch im Winter, wenn wir im Schnee nicht so richtig auffallen wollen. Auch diesen Sommer (wie eigentlich jedes Jahr aufs Neue in der heutigen Zeit) ist der komplette White-Look mega-angesagt. Weiße Tunika zur weißen Jeggings oder ein langes, flatterndes Maxi-Kleid in Weiß mit Spitzenbordüren in Hippie-Optik - diesen Sommer echte Must-Haves für die Fashionsta von Welt. Wieso passt nun gerade filigraner Schmuck so gut zu diesem Look? Es wertet einfach die One-Tone-Optik in eleganter Weise auf, wenn beispielsweise zum weißen Overall eine filigrane Kette in Gold oder Silber über den Ausschnitt baumelt. Oder Sie tragen lange Ohrhänger in filigraner Optik zum weißen Spaghettiträger-Top oder filigrane runde Ohrringe zur weißen Bluse. Mit filigranem Schmuck kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn das komplette Outfit in Weiß gehalten ist.

 

Tipp 2: Pastellfarben

 

Ebenso angesagt wie ein einheitlicher Look in Weiß sind nach wie vor Pastelltöne. Ob Mintgrün, Rosa, Hellblau, Aprikot oder Zitronengelb: Die frischen Frühlings- und Sommerfarben lassen sich relativ einfach kombinieren und stehen Damen jeden Alters und Typs. Probieren Sie doch einfach mal filigrane Ringe in Gelbgold oder Silber zur mintgrünen Bluse oder zum zitronengelben Top. Ein moderner, aber cooler Look! Oder Sie tragen kreisförmige, filigrane Ohrhänger zu hellblauen Leggings oder Jeggings. Da Pastelltöne so zurückhaltend sind, kann man auch hier bei den Kombinationsmöglichkeiten eigentlich beim Schmuck nichts falsch machen. Abraten würde ich lediglich von zu vielen Farben innerhalb eines Outfits, das kann sonst zu bunt wirken.

 

Tipp 3: Knallbunt & extravagant

 

Die wahre Fashionista von heute lässt es mit Knallfarben richtig krachen und kombiniert dazu gekonnt filigrane Schmuckstücke! Warum? Weil echte Modeliebhaberinnen sich das trauen, ganz einfach. Zur pinken Bluse oder zur orangefarbenen Jacke kann gern eine filigrane Kette in Gelbgold oder Roségold getragen werden. Knallblau oder Knallgrün passen ebenfalls gut zu filigranem Schmuck in der klassischen Farbe Gelbgold. Wer bei der Kleidung nicht ganz so mutig ist, der kann sich auf knallbunte Accessoires beschränken. Eine gelbe Tasche oder ein pinker Rucksack lassen sich durch filigranen Schmuck in Gelbgold oder Roségold beachtlich aufwerten. Und welche Fashionista zieht nicht gern alle Blicke auf sich? Filigrane Schmuckstücke sind zu knallbunten Farben auf jeden Fall besser geeignet als Statement-Schmuck, denn hier stimmt einfach die Gewichtung besser, nämlich: Bunte Klamotten - zurückhaltender Schmuck. Schlichte Klamotten - Statement-Schmuck.

3 Tipps, wie Sie filigrane Schmuckstücke richtig stylen: Filigrane Ohrringe aus dem Ohrring Paradies!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Warum runde Ohrhänger nie aus der Mode kommen

Gesamten Beitrag lesen: Warum runde Ohrhänger nie aus der Mode kommen

 

Ob als überdimensionale Creolen oder kleine Ohrhänger mit runden Anhängern: Runde Ohrringe sind einfach ein echter Klassiker und aus keiner Schmuckschatulle wegzudenken. Von manchen (Unwissenden) abwertend als langweilig oder althergebracht verspottet, sind diese Ohrring-Formen ganz im Gegenteil wieder mega-angesagt. Sowohl junge Mädels als auch reifere Damen schwören auf diese klassische Form bei ihren Ohrringen. Warum? Ganz einfach: runde Anhänger an Ohrringen stehen einfach jeder Gesichtsform. Ob schmales, ovales oder eckiges Gesicht - runde Anhänger passen jeder Frau mit solcher Gesichtsform. Einzig Damen mit runden Gesicherns sollten aufpassen und besser zu kleinen, runden Anhängern greifen statt zu Creolen in XXL-Größe. Farblich ist erlaubt, was gefällt. Runde Ohrringe gibt es in allen gängigen Schmuck-Farben, von Gelbgold über Silber bis zu Bronze. Echte Fashionistas greifen zu Roségold, einer immer noch überaus hippen Farbe im Schmuck-Bereich. Bei Hängeohrringen sind sowohl kleine als auch große runde Anhänger, en vogue, gern mit Ornamentmuster oder anderen verschnörkelten Elementen. Gerade wenn die runden Ohrringe einen weiteren Trend, zum Beispiel "Statement Schmuck" oder "Orientalischen Schmuck" aufgreifen, verpassen Sie damit Ihrem Outfit den letzten Schliff. Die runde Form von Ohrhängern steht schlichtweg für klassische Eleganz, denn runde Anhänger schwingen bei jeder Bewegung mit.

 

Absolut vielseitig: Runde Ohrringe als echte Allrounder

 

Der Vielseitigkeit runder Ohrringe sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mode- und Accessoires-technisch passt im Prinzip alles dazu, sowohl tagsüber als auch am Abend. Frisurtechnisch passen diese schönen Anhängerformen zu langen, mittleren und kurzen Haaren, genauso zu Hochsteckfrisuren, Pferdeschwanz oder einem strengen Dutt. Was momentan überaus hipp ist, vor allem bei jungen Trendsetterinnen, sind Fischgrätzöpfe. Flechten Sie sich doch einen großen Fischgrätzopf - entweder am Nachen oder seitlich über die Schulter – und peppen Sie diesen mit schönen runden Ohrringen auf! Bewundernde Blicke sind Ihnen damit sicher. Und wer mag, der hübscht seine Zopffrisur mit Blumen, Perlen, Schleifen oder anderem Haarschmuck auf. Keine Angst: so ein Zopf ist leicht zu flechten. Wer's nicht kann, der schaut bei Youtube ein paar Anleitungen und kann es dann schnell selbst. Versprochen! Ich habe es selbst ausprobiert und bin begeistert. Außerdem gibt es in meinem vorigen Blog-Artikel Frisurtipps: So stylen Sie Trendfrisuren mit XXL-Ohrringen eine Anleitung, wie solche Zöpfe geflochten werden. Ansonsten passen lässige Haarknoten oder auch der Half Bun perfekt zu runden Ohrhängern. Besonders stylish ist eine moderne Kopfbedeckung zu dieser Art von Ohrringen. Wie wäre es mit ein lässigen Kappe, einem großen Strohhut oder einem hippiemäßigen Bandana auf dem Kopf? Oder probieren Sie doch auch mal ein Stirnband oder Haarband zu runden Ohrringen - Sie werden sehen, das wirkt nochmal deutlich mehr en vouge. Ich bin mir absolut sicher: runde Ohrringe werden nie aus der Mode kommen, auch in einhundert Jahren nicht!

Runde Ohrringe: Warum runde Ohrhänger nie aus der Mode kommen

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Frisurtipps: So stylen Sie Trendfrisuren mit XXL-Ohrringen

Gesamten Beitrag lesen: Frisurtipps: So stylen Sie Trendfrisuren mit XXL-Ohrringen

 

Immer noch mega-angesagt im Schmuckbereich sind große Ohrhänger in XXL-Form. Richtige Übergrößen finden man hier hauptsächlich im Bereich der Anhänger. Ob riesige Creolen, große Perlen oder Ornamentanhänger in XXL-Größe: selbst den Streetstyle hat dieser tolle Trend bereits erobert. Dabei sind es nicht nur ganz junge Mädels, die sich von diesem Mega-Trend haben anstecken lassen. Auch Frauen mittleren und höheren Alters greifen gern zu XXL-Ohrringen. Und sie haben dabei mit ihrer Wahl völlig recht: dieser Trend steht einfach jeder Dame hervorragend, ganz egal welchen Alters. Es kommt aber, wie so oft, auf das richtige Styling dazu an. Insbesondere bei der Frisur zu XXL-Ohrringen ist auf ein harmonisches Gesamtbild zu achten. Welche Haarfrisuren am besten zu großen Ohrringen passen, können Sie in diesem Blog-Posting nachlesen. Alle Frisuren haben gemeinsam, dass sie den Fokus auf die Ohrringe legen, zudem sind sie schnell gemacht. Welche davon ist Ihr Favorit?

 

Trendfrisur 1: Half Bun

 

Der halbe Dutt ist bereits seit einiger Zeit eine Trendfrisur, die von den Laufstegen dieser Welt nicht mehr wegzudenken ist. Auch im Alltag ist diese Frisur immer häufiger zu sehen, denn sie hat zwei große Vorteile: Erstens ist diese Art von Frisur schnell gemacht und mit ein wenig Übung kriegt diese garantiert jede Dame hin. Zweitens sind die Haare aus dem Gesicht und daher ist diese Frisur einfach super-praktisch und gut für die alltäglichen Aufgaben geeignet.
So geht’s: Etwa die Hälfte der Haare am Oberkopf nach hinten nehmen oder einen Mittelscheitel ziehen. Im hinteren Bereich (Höhe je nach Belieben) einen Dutt bilden, entweder ganz akkurat oder ein wenig zersaust und unordentlich, und anschießend mit Haargummi oder Haarklammern fixieren. Wer mag, sprüht noch ein bisschen Haarspray drauf, um das Frisurstyling haltbarer zu machen.

 

Trendfrisur 2: Fischgrätzopf

 

Zöpfe sind derzeit wieder mega-in. Warum? Ganz einfach: sie versprühen Weiblichkeit, Eleganz, Romantik und Verspieltheit. Zudem sind sie mit ein wenig Übung schnell ins Haar geflochten und halten die Haare aus dem Gesicht. Beim Verschluss sind Haargummis mit Schleifen, Perlen, Blumen oder anderen schönen Elementen ganz vorne mit dabei. Der Fischgrätzopf ist mal etwas anderes als der normale Zopf mit drei Strängen und verdient daher viel Aufmerksamkeit. Der Fischgrätzopf wird nämlich statt mit drei mit zwei Strängen geflochten.
So geht’s: Haare durchkämmen und nach hinten oder zur Seite nehmen. Dann die Haare in zwei gleich große Stränge teilen. Bei jedem Strang einen kleinen, feinen Strang abtrennen und über den großen Strang in die Mitte legen. Dasselbe auf der anderen Seite. Unten angekommen, mit einem Haargummi zusammenbinden. Mit ein wenig Übung ist auch diese Art von Zopffrisur schnell erstellt!

 

Trendfrisur 3: Messy Bun

 

Ob strenger oder unordentlicher Dutt ("Messy Bun"): Diese Art von Frisuren sind momentan überall zu sehen. Wer es nicht ganz so ordentlich und akkurat auf dem Kopf mag und seinen Dutt nicht streng mit Gel nach hinten stylen will, für den ist der Messy Bun genau die richtige Frisur zu XXL-Ohrringen. Der Vorteil bei dieser Frisur ist insbesondere, dass kleine Fehler auf Grund der Unordentlichkeit der Frisur gar nicht sichtbar, sondern gewollt sind. Eine tolle Trendfrisur zu großen Ohrringen auch für Ungeübte!
So geht’s: Haare locker nach hinten nehmen und entweder gleich zu einem Dutt binden oder mit einem Haargummi zusammenbinden und anschießend einen Dutt formen. Sobald der Dutt fertig ist, mit Haarnadeln oder Haarklammern fixieren. Anschließend ein paar Strähnchen mit einem feinen Kamm aus dem Dutt herausziehen, bis ein wilder, unordentlicher Look entsteht. Wer mag, gibt noch ein wenig Haarspray auf seinen Half Bun - fertig ist das Trendstyling für tagsüber oder den Abend!

Statement Ohrringe im XXL-Stil: Diese Frisuren passen super dazu!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Mit diesen Tipps haben Sie lange etwas von Ihren Modeschmuck Ohrringen

Gesamten Beitrag lesen: Mit diesen Tipps haben Sie lange etwas von Ihren Modeschmuck Ohrringen

 

Modeschmuck Ohrringe leiden unter dem Ruf, von minderer Qualität zu sein und nur über eine kurze Lebensdauer zu verfügen. Doch mit den richtigen Tipps haben Sie die Möglichkeit, möglichst lange etwas von Ihrem neu erworbenen Modeschmuck zu haben. Die Legierung wird zwar bei allen Modeschmuck Ohrringen nach einer gewissen Zeit abgehen - je nachdem wie oft Sie die Ohrringe tragen und den Verschluss auf- und zumachen - aber unter Beachtung der folgenden Tipps werden Sie Ihre Modeschmuck Ohrringe deutlich länger tragen können! Was sind Ihre Tipps für Modeschmuck allgemein und im Speziellen für Ohrringe? Hinterlassen Sie dazu gern einen Kommentar unter dem Beitrag.

 

Erster Pflegetipp: Wasser meiden


Der sicherlich wichtigste Tipp gleich zu Beginn: die Vermeidung von Wasser in jeglicher Form verhilft Ihnen am besten, möglichst lange etwas zu von Ihren neu gekauften Modeschmuck Ohrringen zu haben. Vermeiden Sie daher Wasser in Verbindung mit Ihren Modeschmuck Ohrringen, wann immer es geht. Dies gilt sowohl für Chlorwasser im Schwimmbad als auch für Wasser im Badesee. Auch beim Duschen und Baden müssen Sie Modeschmuck Ohrringe unbedingt ablegen. Hände Waschen ist ebenfalls ein heikler Punkt. Direkt nach dem Hände Waschen sollten Sie nicht an Ihre Modeschmuck Ohrringe fassen, denn auch hier können Spuren von Wasser die Legierung angreifen. Gerade für Trägerinnen von Ringen, Armbändern oder sonstigem Handschmuck aus dem Modeschmuck-Bereich: Wasser ist der schnellste Weg, um die Legierung von Ihrem Modeschmuck zu lösen. Falls Sie darauf bestehen, beim Baden, Duschen oder Schwimmen doch Ohrringe oder anderen Schmuck zu tragen, ist Echtschmuck zu empfehlen. Dieser ist zwar deutlich teurer als Modeschmuck, doch hält er in der Regel ein Leben lang (außer bei Verlust natürlich). Hier dürfen Sie getrost Wasser an Echtschmuck Ohrringe kommen lassen. Für Modeschmuck jedoch gilt: Finger weg von Wasser!

 

Zweiter Pflegetipp: Sonne meiden


Fast genauso wichtig wie das Vermeiden von Wasser bei Ihren Modeschmuck Ohrringen ist die Umgehung von direkter Sonneneinstrahlung. Dies gilt nicht nur beim Tragen, sondern auch für die Aufbewahrung. Auch starke Sonneneinstrahlung führt zum Oxidationsprozess, weshalb die Legierung abgehen kann und der Schmuck "Schwarz anläuft", wie es im allgemeinen Sprachgebrauch heißt. Beim Tragen der Ohrringe ist darauf zu achten, nicht zu lange in der prallen Sonne damit zu verweilen. Das ist im Übrigen auch viel besser für Ihre Haut und reduziert das Risiko von Sonnenbrand. Gehen Sie lieber in den Schatten, das ist nicht nur für Ihre Haut, sondern auch für Ihre Modeschmuck Ohrringe besser. Bei der Aufbewahrung von Modeschmuck Ohrringen gilt: Dunkle Aufbewahrungsmöglichkeiten ohne direkte Lichteinstrahlung sind deutlich vorzuziehen. Ich weiß, dass viele Damen gern Ihre schönen Modeschmuck Ohrringe präsentieren wollen und sie deswegen auf peppigen Schmuckständern oder filigranen Schmuckpuppen drapieren. Besser jedoch ist in jedem Fall die Aufbewahrung direkt in einem Schrank, einer Schmuckschatulle oder einer verschlossenen Box. Sie werden sehen, sobald nur wenig Licht an Ihre Modeschmuck Ohrringe kommt, haben Sie deutlich länger etwas davon. Wenn Sie sich darauf beschränken, Ihre Ohrringe nur beim Tragen auszuführen und ansonsten in einer Kiste, Box oder Schatulle lagern, sieht Ihr Modeschmuck auch nach längerer Zeit noch tipptopp aus!

 

Dritter Pflegetipp: Beim Sport ablegen


Ein heikler Punkt ist auch Schweiß, der an Ihre Modeschmuck Ohrringe gelangt. Hier gehen die Meinungen auseinander, doch ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass Schwitzen für Modeschmuck Ohrringe nicht gut ist. Auch durch Schweißeinwirkung kann die Legierung nämlich schneller abgehen. Daher empfiehlt sich hier – neben Tipp 2 der Sonnenvermeidung – sämtliche Schmuckstücke aus dem Bereich Modeschmuck beim Sport abzulegen. Dies gilt für jegliche Sportarten, aber insbesondere fürs Schwimmen (siehe Tipp 1: Wasser meiden). Sowohl bei Ausdauersport als auch bei Krafttraining, Teamsport oder Gymnastik sollten Sie Ihre Modeschmuck Ohrringe besser ausziehen. Das verhindert nicht nur, dass Schweiß an Ihre Ohrringe (beziehungsweise genauer gesagt an die Verschlüsse der Ohrringe) gelangt. Nein, es ist auch einfach bequemer. Sie laufen nicht Gefahr, die Ohrringe zu verlieren oder bleiben nicht beim Sporteln irgendwo mit Ihren Ohrringen hängen. Wer auch hier nicht auf seinen geliebten Ohrschmuck verzichten will, der sollten lieber zu Ohrsteckern greifen oder kleine Echtschmuck Ohrringe in hängender Form nehmen. Natürlich dürfen die Ohrringe auf keinen Fall zu schwer sein, ansonsten können Sie damit nicht richtig sporteln.

Modeschmuck Ohrringe: Tipps zur Pflege und Aufbewahrung, damit Sie möglichst lange etwas von Ihren Modeschmuck Ohrringen haben!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

3 Gründe: Darum werden orientalische Ohrringe immer beliebter

Gesamten Beitrag lesen: 3 Gründe: Darum werden orientalische Ohrringe immer beliebter

 

Überall sieht man sie: Orientalische Ohrhänger in diversen Farben, oft in Gold oder Bronze, ab und an mit Steinchen und Perlen und auf Grund des aktuellen Statement Schmuck Trends immer häufiger in XXL-Größe, zum Beispiel als Chandelier Ohrringe. Warum diese Art von Ohrringen immer populärer wird und mittlerweile ganz lässig den Street Style für das Casual Outfit erobert hat, schreibe ich im heutigen Blog-Posting zum Thema Orientalische Ohrringe. Viel Spaß beim Lesen! Bei Fragen oder Anregungen gerne einen Kommentar am Ende hinterlassen.

 

Grund 1: Orientalisches Flair


Wem gefällt er nicht, der Zauber von tausend und einer Nacht? Arabische Musik, Bauchtänzerinnen, Damenmode aus hauchfeinen Stoffen, die nur so glitzert und funkelt - eine geheimnisvolle, mystische Welt, die auch in unseren Gefilden immer mehr Anhänger findet. Da es bei unseren Temperaturen in der Regel kaum möglich ist, mit leichter, orientalischer Kleidung auf die Straße zu gehen, ist es doch eine hervorragende Möglichkeit, stattdessen zu orientalischen Ohrhängern zu greifen. So können Sie Ihrem Look auch ohne zu frieren und ohne viel Aufwand einen überaus modernen, orientalischen Touch verpassen. Auch versetzen Sie orientalische Ohrringe schnell in den Urlaubsmodus, falls Sie schon einmal in einem arabischen Land Urlaub gemacht haben. Wie immer gilt als Faustregel: der andere Schmuck sollte entweder zum orientalischen Thema passen oder Sie beschränken sich nur auf ein einziges orientalisches Schmuckstück. Finger weg von Ketten, Ringen oder Armbändern, wenn Sie bereits große, orientalische Ohrhänger tragen. Das ist schnell zu viel des Guten. Farblich sollten Sie ebenfalls in derselben Farbfamilie bleiben. Das bedeutet: zu goldenen, orientalischen Ohrringen auch goldene Ringe oder Armbänder tragen, bei Roségold und allen anderen Schmuckfarben gilt dasselbe.

 

Grund 2: Vielseitig einsetzbar


Orientalische Ohrringe passen auf Grund ihres Aussehens überaus gut in die Abendmode, sind aber auch tagsüber tragbar. Da es sich häufig um richtig große Klunker mit diversen Perlen in unterschiedlichen Farben handelt oder die Anhänger eher größer sind, sind orientalische Ohrhänger natürlich prädestiniert für die Abendmode. Ein schlichter Hosenanzug oder ein elegantes Abendkleid in Unifarben werden dadurch schnell aufgepeppt. Aber auch tagsüber können orientalische Ohrringe gewöhnlichen Casual-Outfits den letzten Schliff geben. Warum? Ein langweiliger Street-Look in Schwarz oder Grau schreit doch geradezu nach ein bisschen Pep. Wie wäre es also mit orientalischen Ohrhängern in Gold, eventuell noch mit türkisfarbenen Perlen, goldfarbenen Kettenanhängern oder roten Quastenelementen? Wer nicht ganz so sehr auffallen will, der kann selbstverständlich auch zu kleinen, orientalischen Ohrringen greifen. Schlichte orientalische Ohrringe gibt es nämlich auch zu Genüge. Der Einsetzbarkeit des beliebten Allrounders "Orientalische Ohrringe" sind hier kaum Grenzen gesetzt!

 

Grund 3: Langweilig war gestern


Die Zeiten von langweiligem Schmuck sind definitiv vorbei. Orientalische Ohrhänger passen deswegen so gut in unser schönes 2018, weil sie in der Regel immer auffällig und originell sind. Von der Form her überwiegen runde, ovale und tropfenförmige Anhänger. Aber auch Kettenanhänger, Perlen und Steine sind hier zu finden. Allesamt opulente, extravagante Elemente im Schmuckdesign, die alles andere als langweilig daherkommen! Immer mehr Frauen springen auf diesen Trend auf, weil orientalische Ohrringe in einfacher, aber hochwertiger Weise ihr Outfit aufpeppen, ohne zu viel zu sein. Die aktuelle Street Wear macht es uns aber auch einfach, weil hier Schwarz, Weiß, Grau und Jeansstoffe überwiegen. Daher kann beim Schmuck so richtig in den Farbtopf gegriffen werden. Dieser Trend ist definitiv nichts für graue Mäuse. Also, liebe Damen, lassen auch Sie sich vom Trend "Orientalische Ohrringe" anstecken, Sie werden sehen: dieser Schmucktrend steht einfach jeder Dame hervorragend!

Orientalische Ohrringe in Gold mit Ornamentmuster, Perlen und mehr: Haben Sie Ihr persönliches Lieblingspaar im Ohrring Paradies bereits gefunden?

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Abiball 2018 - so gelingt dein Outfit mit dem richtigen Schmuck

Gesamten Beitrag lesen: Abiball 2018 - so gelingt dein Outfit mit dem richtigen Schmuck

 

Die Reifeprüfung ist in der Tasche - endlich! Nun steht der Abiball 2018 vor der Tür und viele junge Mädels fragen sich, was sie zu diesem wichtigen Ereignis am besten tragen. Dabei steht natürlich die Wahl des Kleides im Mittelpunkt: Soll es lieber das schlichte "Kleine Schwarze" sein, um nicht zu sehr an diesem großen Tag aufzufallen? Oder traust du dich bereits jetzt, in deinen jungen Jahren, aus der Masse mittels Knallfarben herauszustechen und bist schon eine echte Fashionista? Sobald das passende Kleid, eventuell auch die Schuhe und die Tasche zum Kleid gefunden sind, stellt sich die Frage nach dem richtigen Schmuck. Auf keinen Fall sollte hier zu dick aufgetragen werden, aber auch zu wenig oder gar kein Schmuck sind zu diesem wichtigen Abend eher unpassend. Mehr über das richtige Outfit für den Abiball 2018 erfahrt ihr in diesem Blog-Artikel.

 

Das Kleine Schwarze: Der Klassiker unter den Abend- und Cocktailkleidern


Wer sich dafür entscheidet, macht auf jeden Fall alles richtig und ist auf keinen Fall unpassend angezogen. Von klassischen Etuikleidern bis hin zu verspielter Abend- und Cocktailmode ist hier alles erlaubt, was gefällt. Accessoires wie Handtasche oder Schuhe im selben Farbton sind hier ebenfalls nicht verkehrt. Doch Vorsicht: Zu viel Schwarz kann gerade bei dunkelhaarigen Mädels wie ein Beerdigungs-Outfit rüberkommen. Daher sollten entweder die Accessoires dazu eine andere Farbe haben, oder du greifst gleich zu auffälligem Schmuck. Weil Schwarz so super einfach zu stylen ist, kann Schmuck jeglicher Farbe gewählt werden: ganz klassisch wirkt natürlich Gelbgold, aber auch Roségold oder Bronze passen gut zu Schwarz. Farbakzente kannst du beispielsweise auch mit türkisfarbenen Ohrhängern oder Ohrringen mit Blumenanhängern setzen.

 

Outfit in Knallfarben: Modemutige Abiturientinnen


Seit Jahren sind Knallfarben aus der Mode nicht mehr wegzudenken, ganz im Gegenteil: neben Schwarz-Weiß-Looks und Pastellfarben sind kräftiges Orange, knalliges Pink oder ein tiefes Azurblau einfach mega-angesagt. Das gilt auch für die Abendmode. Wer es auf seinem Abiball richtig krachen lassen will, dem sei ein Abendkleid in einer Knallfarbe zu empfehlen. Rot ist dabei etwas für die ganz Modemutigen. Wer sich in Blautönen wohler fühlt (und für viele Mädels ist Blau die persönliche Lieblingsfarbe), der greift am besten zu Royalblau oder Türkis. Gelb und Orange sind eher Farben für Fortgeschrittene, denn diese Farben stehen nicht jedem Mädel. Hier muss die Haarfarbe, der Hautton und auch die Augenfarbe beachtet werden. Beim Schmuck gilt: wenn das Abiballkleid schon sehr auffällig ist, sollte der Schmuck eher zurückhaltend sein. Zu einem Kleid mit Strasssteinen passt natürlich mit Strass verzierter Schmuck, zu einem perlenbestickten Kleid am besten Schmuck mit Perlen.
 

Color-Blocking: Nur für Profis


Zum Schluss noch ein Schmuck-Tipp für die ganz extravaganten Fashionistas unter euch: Disharmonie ist momentan ganz schön angesagt! Farblich passend ist ja schön und gut, aber oftmals auch ganz schön langweilig. Finden zumindest viele junge Mädels und haben überhaupt keine Lust auf althergebrachte Konventionen. Daher geht natürlich auch ein Trend in die Richtung des Color-Blocking: farblich eigentlich nicht zueinander passende Töne werden kombiniert. Klingt zunächst komisch, kann aber auch sehr stylish wirken. So sieht zum Beispiel zu einem knallroten Abendkleid auch türkisfarbenener oder korallenfarbener Schmuck einfach klasse aus. Oder wie wäre es, zu einem schlichten Abenkdleid in Silber einfach mal roségoldfarbene Ohrringe zu kombinieren?


Aber ganz egal, für welchen Schmuck du dich an deinem Abiball entscheidest: Wichtig ist, dass die Ohrringe, Ketten, Armbänder und Ringe zu deiner Persönlichkeit passen und deinen eigenen Charakter widerspiegeln. Schließlich handelt es sich bei diesem Ereignis häufig um die erste wirklich wichtige Veranstaltung im Leben, bei der auch viele Fotos gemacht werden! Und wer will in 20 Jahren schon sagen, dass er beim Abiball-Outfit daneben gegriffen hat?!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Der Mai ist der Monat der Hochzeiten - so stehlen Sie der Braut nicht die Show

Gesamten Beitrag lesen: Der Mai ist der Monat der Hochzeiten - so stehlen Sie der Braut nicht die Show

 

Der Wonnemonat Mai mit seinen angenehmen Temperaturen und den immer zahlreicher werdenden Sonnenstrahlen verlässt viele Brautpaare dazu, genau diesen schönen Monat für ihre Hochzeit zu wählen. Wenn Sie als Gast zu einer Hochzeitsfeier eingeladen sind, gilt es, einige ungeschriebene Gesetzte ganz selbstverständlich zu beachten, um nicht ins Fettnäpfchen zu treten. Dabei geht es nicht nur um Manieren und Verhalten. Dass Sie beim Alkohol Maß halten und nicht auf den Tischen tanzen sollten, ist eine Selbstverständlichkeit. Finde ich zumindest. Nein, es geht nicht nur um solche Regeln, sondern auch um die Wahl des richtigen Outfits. Auf keinen Fall sollten Sie in irgendeiner Weise zu viel Aufmerksamkeit auf sich selbst lenken. Das gilt sowohl für das Verhalten als auch für den Look. Die Braut steht einzig und allein an ihrem schönsten Tag im Leben im Mittelpunkt und nicht einer der Gäste. Es wäre doch gelacht, wenn die Braut trotz eines pompösen Braukleides nicht das Zentrum des Geschehens wäre. Beachten Sie einfach die folgenden Tipps, um der Braut auf der Hochzeitsfeier nicht die Show zu stehlen und Sie sind garantiert auf der richtigen Seite!

 

Das richtige Outfit als Gast: dezent, aber edel

 

Zunächst einmal zum Outfit: Edle Abendgarderobe ist hier Pflicht. Wer nicht auf hochwertige Stoffe wie Seide, Brokat oder Samt zurückgreifen will, der kann auch zu Kunstfaser- oder Viskose-Geweben greifen. Doch Vorsicht: es muss immer edel aussehen. Eine Hochzeit ist mehr als eine bloße Gartenparty! Für die Damen gibt es dabei natürlich viel mehr Auswahl als für die Herren. Vom Etuikleid über einen Petticoat bis zu einem mondänen Hosenanzug ist eigentlich alles erlaubt. Tabu sind zu tiefe Ausschnitte, zu viel Bein und überhaupt alles, was die Aufmerksamkeit von der Braut weg lenkt. Da der Monat Mai in der Regel schon wärmer ist und bei der Hochzeit bereits steigende Temperaturen zu erwarten sind, greifen viele Damen zu schulterfreien Corsagenkleidern. Das ist auch überhaupt kein Problem, dennoch sollten die Schultern bedeckt werden, zum Beispiel mit einer großen Stola oder einem Schal. Transparente Stoffe eignen sich hierfür hervorragend. Auch bei der Wahl der Schuhe sollte das richtige Maß gefunden werden. Zu hohe Absätze sind meist unpassend, vor allem auch, weil es bei vielen Hochzeiten mittlerweile häufig zu Hochzeitsspielen oder Tänzen kommt. Greifen Sie zu eleganten Abendschuhen, auf denen Sie auch nach 10 Stunden-Feiern noch gut laufen können. Bei der Tasche ist ein kleines Abendtäschchen aus demselben Stoff wie die Kleidung zu empfehlen. Gut geeignet sind Umhängetaschen mit langem Kettenriemen, weil Sie diese auch bei eventuellen Tänzen oder Spielen gut bei sich tragen können.

 

Der richtige Schmuck: Zurückhaltung vs. Bling-Bling

 

Tja, der richtige Schmuck als Hochzeitsgast ist bisweilen ein überaus heikles Thema. Auch hier gilt die goldene Regel: Stehlen Sie der Braut bloß nicht die Show! Viele Bräute greifen zu edlem, zurückhaltendem Schmuck, zum Beispiel zu perlmuttfarbenen Perlen. Als Gast können Sie natürlich andere Schmuckstücke tragen, am besten passend zu Ihrer Garderobe. Bei den Ohrringen sind kleine, runde oder tropfenförmige Anhänger zur edlen Hochzeitsgarderobe absolut passend. Ob Sie hier zu Roségold, Gelbgold oder Bronze greifen, ist Ihrem sonstigen Outfit geschuldet. Verzichten Sie besser auf zu schwere Ohrringe, damit diese nicht unangenehm am Ohrläppchen nach unten ziehen und damit Sie diese nicht verlieren. Bei Ketten sind filigrane Kettenanhänger gut geeignet, dünne Ketten sind hier sehr modern. Was Uhren, Ringe und Armbänder anbelangt, gilt dasselbe: filigrane Schmuckstücke sind hier super-passend. Verzichten Sie auf alles, was zu viel Aufmerksamkeit auf Sie lenken könnte. Großer Statement-Schmuck und auffällige XXL-Klunker sind passend für die nächste Party oder den nächsten Disco-Besuch, aber auf einer Frühlingshochzeit sollten Sie solche Schmuckstücke besser meiden. Die Braut wird es Ihnen danken! Und sind wir mal ehrlich: Sie selbst wären doch auch ein wenig geknickt, wenn eine Andere bei Ihrer eigenen Hochzeit versuchen würde, sich in den Mittelpunkt zu drängen. Oder?

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Muttertag 2018: Diese Geschenke machen große Freude

Gesamten Beitrag lesen: Muttertag 2018: Diese Geschenke machen große Freude

 

Jedes Jahr dieselbe Frage: was schenkt man der eigenen Mutter zum Muttertag? Womit macht man ihr zu Zeiten des überbordenden Konsums noch eine echte Freude? Und wird ihr das Geschenk auch dazu noch gefallen oder hat sie dafür nur ein müdes Lächeln übrig? Fragen über Fragen. Doch, doch. Es gibt sie noch. Geschenke, die im Gedächtnis bleiben, die (wirklich) nicht weiter verschenkt werden und auch nicht so schnell vergessen werden. Was ist also in diesem Jahr besonders angebracht? "Individualität" heißt das Zauberwort. Kaum eine Frau freut sich noch über Massenware, die tausendfach hergestellt wurde. Dabei sind der Individualisierung keine Grenzen gesetzt. Es kann eine mit Namen personalisierte Tasse sein, ein eigens angefertigtes Schmuckstück mit Initialen oder schlicht und einfach eine selbst gebastelte Karte. Mit welchen Geschenken Sie in diesem Jahr garantiert alles richtig machen, erfahren Sie in diesem Blog-Posting.

 

Geschenkidee 1: Schmuck - der Klassiker unter den Muttertagsgeschenken

 

Jetzt sagen Sie nicht, das war auch Ihr erster Gedanke, nämlich Schmuck zu verschenken! Es ist aber auch ein Klassiker: zum einen zeigen Sie ihrer Mutter damit, wie wertvoll sie für Sie ist, zum anderen handelt es sich einfach um ein Präsent, das in der Regel eine lange Lebensdauer aufweist. Insbesondere gilt das natürlich für Echt-Schmuck. Aber auch Modeschmuck steht echtem Schmuck mittlerweile in nichts mehr nach. Die verwendeten Materialien sind in aller Regel hochwertig und zumeist nickelfrei, das ist gerade für Allergiker wichtig. Zum anderen ist die Verarbeitung mittlerweile so gut, dass auf den ersten Blick manchmal gar nicht ersichtlich ist, dass es sich um Modeschmuck und nicht um Echt-Schmuck handelt. Auch die Designs sind hier in der Zwischenzeit so vorangeschritten, dass echte Fahsionistas voll auf ihre Kosten kommen. Falls Ihre Mutter sowieso eine Schmuckliebhaberin ist, machen Sie also zum Beispiel mit einem schönen Paar Ohrringe überhaupt nichts verkehrt.

 

Geschenkidee 2: Blumen - das Last-Minute Geschenk

 

Ein wenig einfallslos, aber immer noch unglaublich beliebt: Blumen zum Muttertag zu verschenken. Meist handelt es sich hier schlichtweg um Last-Minute-Geschenke und oftmals um Männer, die den Muttertag vergessen haben. Dasselbe gilt übrigens für den Hochzeitstag. Aber zurück zum Muttertag: Blumen gefallen selbstverständlich jeder Frau, auch der eigenen Mutter. Warum auch nicht? Sie sind in der Regel schön bunt, riechen gut und an ihrem Anblick kann man bzw. frau sich in jedem Fall mehrere Tage erfreuen. Doch genau da liegt das Problem: Nach nur wenigen Tagen sind die Blümchen verwelkt und das Geschenk schnell wieder vergessen. Besser ist es also, für den Preis des Blumenstraußes in ein nachhaltiges, langlebiges Präsent zu investieren. Mutti wird es Ihnen danken!

 

Geschenkidee 3: Mode & Accessoires: Geschenke für Fortgeschrittene

 

Wem Blumen zu fade und Schmuck zu klassisch ist, der kann seiner Mutter in diesem Jahr natürlich auch schöne Mode oder Accessoires schenken. Doch bei diesen Präsenten ist Fingerspitzengefühl gefragt: Welche Farben mag die eigene Mutter, was sind ihre bevorzugten Töne? Wie lässt sich ihr Kleidungsstil beschreiben? Und wie viele Stücke beinhaltet ihre Garderobe bereits? All das sind knifflige Fragen, die es zu beantworten gilt, bevor ein Präsent aus diesem Segment gekauft werden soll. Mit einer edlen Bluse, einer süßen Handtasche oder angesagtem Haarschmuck sind Sie bei Ihrer Geschenkauswahl ganz vorne mit dabei. Kommen wir in diesem Zusammenhang nochmal zur Einleitung dieses Blog-Postings: Personalisierte Mode oder Accessoires machen natürlich immer ordentlich was her. Dabei gibt es indessen immer mehr Möglichkeiten neben klassischen Ideen wie das bedruckte T-Shirt mit dem Namen der Mutter. Einfallsreichtum ist gefragt und kommt bei Geschenken immer gut an!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

3 Knaller-Tipps zur Wahl des richtigen Frühlingsoutfits

Gesamten Beitrag lesen: 3 Knaller-Tipps zur Wahl des richtigen Frühlingsoutfits

 

Der Frühling 2018 steht ganz im Zeichen, der Modischste seit Langem zu werden! Warum? Nun, einige angesagte Mode-Trends sind zwar nicht ganz neu, sind dabei aber bereits in den Kleiderschränken vieler Damen zu finden. Das bedeutet, dass neue Teile mit älteren nach Lust und Laune kombiniert werden können, ohne dass es altbacken aussieht. Was sind nun die Frühlingstrends 2018? Wie lassen sie sich untereinander kombinieren und welcher Schmuck und welche Accessoires passen dazu? Was ist bei Schuhen und Taschen angesagt? Wer sich nicht durch sämtliche Frauenzeitschriften und Magazine blättern will oder Laufsteg-Shows im Internet anschauen möchte, der liest am besten diesen Blogeintrag bis zum Ende durch und ist danach garantiert im Bilde, wie das Frühlingsoutfit im Jahr 2018 aussehen soll.

 

Tipp 1: Pastellfarben

 

An was denken Sie, wenn Sie das Wort "Frühling" hören? Mir selbst kommen sofort Assoziationen wie Tulpen, Veilchen, Rosen oder andere Blumen in den Sinn. Und natürlich mehr und mehr Sonnenschein sowie steigende Temperaturen. Was haben all diese Dinge gemeinsam? Genau, helle und freundliche Farben. Das spiegelt sich auch im Frühlingsoutfit 2018 wider. Sowohl Pastelltöne in Gelb, Apricot oder Rosa sind dabei total angesagt als auch diverse Blautöne aus dem Pastell-Farbspektrum wie Mint, Hellblau oder Grasgrün. Das Gute ist: Bei den Pastellfarben können Sie herrlich nach Lust und Laune untereinander kombinieren, denn es handelt sich um sehr zarte Farben, die auch in Kombination miteinander niemals zu bunt wirken. Dagegen können Sie hier beim Schmuck richtig zulangen: auffällige Statement-Ohrringe oder Statement-Ketten passen hier ebenso gut wie filigraner Schmuck, der das zarte Pastell-Thema wieder aufgreift. Was ich im Street-Look immer öfter sehe, sind Sneaker in Weiß zu pastellfarbener Mode, zum Beispiel zu Jeggings oder Pastell-Blusen - was für ein extravaganter Stilbruch!

 

Tipp 2: Weiß

 

Auch im Frühling kann diese klassische Mode-Farbe bereits getragen werden. Sie müssen nicht bis zum Sommer warten, bis Sie Ihre weißen Tunikas, Longblusen, Trägertops oder Röhrenjeans aus dem Schrank holen. Das Tolle an dieser Farbe ist ja ihre leichte Kombinierbarkeit. Zum Pastell-Trend passt Weiß natürlich ausgezeichnet. Aber auch Schwarz, Grau und Jeans-Waschungen sind natürlich möglich. Immer mehr Damen stylen ihre weiße Longbluse oder Tunika zu dunklen Leggings und modischen Sandalen oder Ballerinas. Wenn es im Frühling dafür noch zu kalt ist, tun auch trendy Sneaker ihr Übriges dazu. Beim Schmuck ist eigentlich alles erlaubt, was gefällt: von Gold über Bronze bis hin zu türkisfarbenem Schmuck - Weiß ist und bleibt einfach ein unglaublich einfacher Stylingpartner für jegliche Art von Schmuck. Natürlich können Sie hier auch Ton in Ton bleiben und zu weißen Oberteilen weißen Schmuck in Form von Ohrringen mit perlmuttfarbenen Perlen oder Anhängern tragen. Der Allrounder "Weiß" hat es wirklich in sich!

 

Tipp 3: Filigraner Schmuck

 

Kommen wir zum letzten Tipp für das perfekte Frühlingsoutfit im Jahr 2018: filigraner Schmuck! Im Gegensatz zu auffälligem Statement-Schmuck passt filigraner Schmuck sowohl in die Alltags- als auch in die Abendmode und wirkt dabei nie überladen. Außerdem greift filigraner Schmuck die Leichtigkeit dieser Jahreszeit einfach ganz wunderbar auf und stört nicht bei den ersten Frühlingstätigkeiten, zum Beispiel Radfahren, Wandern oder Spazierengehen. Beispielsweise lassen sich lange, filigrane Ohrringe perfekt zu Wandertouren oder Tagesausflügen an Seen stylen. Sie sind in der Regel überhaupt nicht störend oder ziehen am Ohrläppchen nach unten. Auch filigrane Ringe oder Ketten sind super für den Frühling 2018 geeignet. Bei sehr filigranen Armbändern, insbesondere bei Echt-Schmuck, sollten Sie hingegen aufpassen und diese zum Beispiel bei der Gartenarbeit ablegen, weil sie leicht verloren gehen können. Auch bei anderen Aktivitäten, wie zum Beispiel Radfahren, ist besonders bei sehr leichten Armbändern Vorsicht geboten. Legen Sie die Armbänder in diesem Fall besser ab oder greifen Sie gleich zu griffigem Statement-Schmuck.

Gesamten Beitrag lesen
41 - 50 von 52 Ergebnissen