Warum runde Ohrhänger nie aus der Mode kommen

Veröffentlicht am von

Warum runde Ohrhänger nie aus der Mode kommen

Warum runde Ohrhänger nie aus der Mode kommen

 

Ob als überdimensionale Creolen oder kleine Ohrhänger mit runden Anhängern: Runde Ohrringe sind einfach ein echter Klassiker und aus keiner Schmuckschatulle wegzudenken. Von manchen (Unwissenden) abwertend als langweilig oder althergebracht verspottet, sind diese Ohrring-Formen ganz im Gegenteil wieder mega-angesagt. Sowohl junge Mädels als auch reifere Damen schwören auf diese klassische Form bei ihren Ohrringen. Warum? Ganz einfach: runde Anhänger an Ohrringen stehen einfach jeder Gesichtsform. Ob schmales, ovales oder eckiges Gesicht - runde Anhänger passen jeder Frau mit solcher Gesichtsform. Einzig Damen mit runden Gesicherns sollten aufpassen und besser zu kleinen, runden Anhängern greifen statt zu Creolen in XXL-Größe. Farblich ist erlaubt, was gefällt. Runde Ohrringe gibt es in allen gängigen Schmuck-Farben, von Gelbgold über Silber bis zu Bronze. Echte Fashionistas greifen zu Roségold, einer immer noch überaus hippen Farbe im Schmuck-Bereich. Bei Hängeohrringen sind sowohl kleine als auch große runde Anhänger, en vogue, gern mit Ornamentmuster oder anderen verschnörkelten Elementen. Gerade wenn die runden Ohrringe einen weiteren Trend, zum Beispiel "Statement Schmuck" oder "Orientalischen Schmuck" aufgreifen, verpassen Sie damit Ihrem Outfit den letzten Schliff. Die runde Form von Ohrhängern steht schlichtweg für klassische Eleganz, denn runde Anhänger schwingen bei jeder Bewegung mit.

 

Absolut vielseitig: Runde Ohrringe als echte Allrounder

 

Der Vielseitigkeit runder Ohrringe sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mode- und Accessoires-technisch passt im Prinzip alles dazu, sowohl tagsüber als auch am Abend. Frisurtechnisch passen diese schönen Anhängerformen zu langen, mittleren und kurzen Haaren, genauso zu Hochsteckfrisuren, Pferdeschwanz oder einem strengen Dutt. Was momentan überaus hipp ist, vor allem bei jungen Trendsetterinnen, sind Fischgrätzöpfe. Flechten Sie sich doch einen großen Fischgrätzopf - entweder am Nachen oder seitlich über die Schulter – und peppen Sie diesen mit schönen runden Ohrringen auf! Bewundernde Blicke sind Ihnen damit sicher. Und wer mag, der hübscht seine Zopffrisur mit Blumen, Perlen, Schleifen oder anderem Haarschmuck auf. Keine Angst: so ein Zopf ist leicht zu flechten. Wer's nicht kann, der schaut bei Youtube ein paar Anleitungen und kann es dann schnell selbst. Versprochen! Ich habe es selbst ausprobiert und bin begeistert. Außerdem gibt es in meinem vorigen Blog-Artikel Frisurtipps: So stylen Sie Trendfrisuren mit XXL-Ohrringen eine Anleitung, wie solche Zöpfe geflochten werden. Ansonsten passen lässige Haarknoten oder auch der Half Bun perfekt zu runden Ohrhängern. Besonders stylish ist eine moderne Kopfbedeckung zu dieser Art von Ohrringen. Wie wäre es mit ein lässigen Kappe, einem großen Strohhut oder einem hippiemäßigen Bandana auf dem Kopf? Oder probieren Sie doch auch mal ein Stirnband oder Haarband zu runden Ohrringen - Sie werden sehen, das wirkt nochmal deutlich mehr en vouge. Ich bin mir absolut sicher: runde Ohrringe werden nie aus der Mode kommen, auch in einhundert Jahren nicht!

Runde Ohrringe: Warum runde Ohrhänger nie aus der Mode kommen


Kommentar schreiben
Überschrift
Kommentar