Beiträge zum Thema: nachhaltige mode

Blog


Der Blog im Ohrring Paradies: Interessante News zu Schmuck, Mode, Schönheit, Lifestyle, Design & mehr!

Veröffentlicht am von

Mode als Wegwerfartikel: Eine besorgniserregende Entwicklung

Gesamten Beitrag lesen: Mode als Wegwerfartikel: Eine besorgniserregende Entwicklung

 

Mehrere Millionen Tonnen an Bekleidungsartikeln landen jedes Jahr in Deutschland im Müll, der Altkleidersammlung oder werden anderweitig entsorgt. Eine höchst besorgniserregende Entwicklung, wie ich finde. Denn in den meisten Fällen ist die Kleidung noch in gutem Zustand und wird nur aussortiert, weil sie entweder nicht mehr passt, nicht mehr trendy ist oder schlicht und einfach kaputt. Alles schön und gut, aber kaputte Kleidungsstücke können leicht, schnell und kostengünstig repariert werden. Ein abgerissener Knopf kann rasch wieder angenäht oder eine aufgeplatzte Seitennaht wieder zugenäht werden. Oftmals handelt es sich jedoch um so billige Klamotten, dass eine Reparatur in der Änderungsschneiderei teurer wäre als das ursprüngliche Kleidungsstück. Schon komisch, wenn man bedenkt, dass die Mehrzahl der in Deutschland verkauften Textilien in Asien, insbesondere den ärmsten Ländern dort, gefertigt wird und auch nur aus diesen Gründen so günstig hierzulande verkauft werden kann. Allein die Anzahl an Baumwolle, die jedes Jahr mit der weggeworfenen Kleidung im Müll landet, ist höchst bedenklich. Schließlich müssen z.B. die dafür benötigten Baumwollpflanzen erst mal ausgesät, gegossen und die Baumwolle geerntet werden. Das ist nicht nur aus Kostengründen verwerflich, sondern vor allem wegen der damit verbundenen Ressourcen- und Energieverschwendung. Daher plädiere ich in diesem Blog-Artikel für einen achtsamen Umgang mit Mode. Jeder sollte sich ein bisschen mehr Gedanken darüber machen, wo und unter welchen Umständen seine Kleidung produziert wird und ob es sich nicht doch lohnt, in hochwertigere Textilien zu investieren und dafür ein bisschen mehr Geld auszugeben. Tragen Sie selbst fair produzierte Mode oder zählen für Sie eher Aspekte wie Preis, Design und Materialien? Hinterlassen Sie doch dazu einen Kommentar unter diesem Artikel!

 

Kleidung: Investition in Nachhaltigkeit

 

Fast jeder erinnert sich noch an die Katastrophe von vor einigen Jahren, als die Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch eingestürzt ist. Viel zu viele tote Näherinnen waren zu beklagen. Und das in erster Linie, weil das Gebäude keine bzw. zu wenige Feuerlöscher, Notausgänge etc. hatte. Dort wurde Bekleidung unter anderem für den europäischen Markt genäht, auch für den deutschen. Die Arbeitsbedingungen, die in solchen Textilfabriken herrschen, finde ich katastrophal. Daher bin ich ein absoluter Verfechter davon, als Verbraucher im Inland produzierte Kleidung zu kaufen. Wenn ich schon Geld für Bekleidung ausgeben muss, dann investiere ich es lieber in gute Arbeitsbedingungen, nachhaltige Produktion und faire Stoffe. Ein T-Shirt für 5 Euro oder weniger ist absolut indiskutabel. Für diesen Preis kann eine faire und nachhaltige Produktion in keinster Weise garantiert werden. Und schon gar kein angemessener Lohn für die Näherin.

 

Klassische Kleidung kommt nie aus der Mode

 

Was ist also zu tun, damit Mode nicht vollends zum Wegwerfartikel verkommt? Zum einen ist neben einer inländischen Produktion auf Qualität, Materialien, Passform und Schnitt zu achten. Dann ist gewährleistet, dass der Konsument lange Freude am gekauften Artikel findet und diesen nicht nach kurzer Zeit schon wieder entsorgt. Zum anderen: Klassische Teile kommen einfach nie aus der Mode und können bei richtiger Pflege über viele Jahre getragen werden. Zu den Klassikern zählen gut sitzende Jeans, das "Kleine Schwarze", ein klassische weiße Bluse sowie ein schwarzer Blazer. Besser ist es allemal, für ein hochwertiges Teil ein bisschen zu sparen, statt ständig bei Billig-Ketten neue Mode zu erwerben, die nach kurzer Zeit weggeworfen wird, weil sie nicht mehr "in" ist. Jeder kann beim Thema "Mode als Wegwerfartikel" bei sich selbst anfangen, sein Konsumverhalten zu hinterfragen und gegebenenfalls in eine positive Richtung zu verändern.

Mode als Wegwerfartikel - eine besorgniserregende Entwicklung: nachhaltige, fair produzierte Mode aus Deutschland!

Die (von mir fair produzierten) Kleidungsstücke aus der Graphik finden Sie unter folgenden Links:

Strickmantel mit Zick-Zack-Muster aus Wolle

Lila Schluppenbluse Kurzarm mit Schleife

Geblümter Strickmantel in offener Form mit Kragen

Gesamten Beitrag lesen