Beiträge zum Thema: filigraner schmuck

Blog


Der Blog im Ohrring Paradies: Interessante News zu Schmuck, Mode, Schönheit, Lifestyle, Design & mehr!

Veröffentlicht am von

3 Tipps, wie Sie filigrane Schmuckstücke richtig stylen

Gesamten Beitrag lesen: 3 Tipps, wie Sie filigrane Schmuckstücke richtig stylen

 

Dicke Klunker, Statement-Ketten, große Ringe - nicht jeder Frau gefällt der aktuelle Trend des Statement-Schmucks. Manche Damen legen eher Wert auf schlicht Eleganz - klassisch und zeitlos. Das ist auch völlig ok. Die Frau von Welt kann auch ohne großen Firlefanz ihr Outfit wirksam aufwerten, ohne gleich mit Riesen-Ketten oder langen XXL-Ohrhängern auf sich aufmerksam zu machen. Wie filigrane Schmuckstücke richtig gestylt werden, beschreibe ich in diesem Posting. Wie stylen Sie selbst Ihren filigranen Schmuck am liebsten - Ketten, Ringe, Armbänder, Ohrringe? Hinterlassen Sie doch dazu einen Kommentar unter dem Artikel. Ich bin gespannt auf Ihre Antworten!

 

Tipp 1: All-Over-White-Look

 

Mal ehrlich: Den kompletten White-Look tragen wir doch maximal im Sommer, höchstens noch im Winter, wenn wir im Schnee nicht so richtig auffallen wollen. Auch diesen Sommer (wie eigentlich jedes Jahr aufs Neue in der heutigen Zeit) ist der komplette White-Look mega-angesagt. Weiße Tunika zur weißen Jeggings oder ein langes, flatterndes Maxi-Kleid in Weiß mit Spitzenbordüren in Hippie-Optik - diesen Sommer echte Must-Haves für die Fashionsta von Welt. Wieso passt nun gerade filigraner Schmuck so gut zu diesem Look? Es wertet einfach die One-Tone-Optik in eleganter Weise auf, wenn beispielsweise zum weißen Overall eine filigrane Kette in Gold oder Silber über den Ausschnitt baumelt. Oder Sie tragen lange Ohrhänger in filigraner Optik zum weißen Spaghettiträger-Top oder filigrane runde Ohrringe zur weißen Bluse. Mit filigranem Schmuck kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn das komplette Outfit in Weiß gehalten ist.

 

Tipp 2: Pastellfarben

 

Ebenso angesagt wie ein einheitlicher Look in Weiß sind nach wie vor Pastelltöne. Ob Mintgrün, Rosa, Hellblau, Aprikot oder Zitronengelb: Die frischen Frühlings- und Sommerfarben lassen sich relativ einfach kombinieren und stehen Damen jeden Alters und Typs. Probieren Sie doch einfach mal filigrane Ringe in Gelbgold oder Silber zur mintgrünen Bluse oder zum zitronengelben Top. Ein moderner, aber cooler Look! Oder Sie tragen kreisförmige, filigrane Ohrhänger zu hellblauen Leggings oder Jeggings. Da Pastelltöne so zurückhaltend sind, kann man auch hier bei den Kombinationsmöglichkeiten eigentlich beim Schmuck nichts falsch machen. Abraten würde ich lediglich von zu vielen Farben innerhalb eines Outfits, das kann sonst zu bunt wirken.

 

Tipp 3: Knallbunt & extravagant

 

Die wahre Fashionista von heute lässt es mit Knallfarben richtig krachen und kombiniert dazu gekonnt filigrane Schmuckstücke! Warum? Weil echte Modeliebhaberinnen sich das trauen, ganz einfach. Zur pinken Bluse oder zur orangefarbenen Jacke kann gern eine filigrane Kette in Gelbgold oder Roségold getragen werden. Knallblau oder Knallgrün passen ebenfalls gut zu filigranem Schmuck in der klassischen Farbe Gelbgold. Wer bei der Kleidung nicht ganz so mutig ist, der kann sich auf knallbunte Accessoires beschränken. Eine gelbe Tasche oder ein pinker Rucksack lassen sich durch filigranen Schmuck in Gelbgold oder Roségold beachtlich aufwerten. Und welche Fashionista zieht nicht gern alle Blicke auf sich? Filigrane Schmuckstücke sind zu knallbunten Farben auf jeden Fall besser geeignet als Statement-Schmuck, denn hier stimmt einfach die Gewichtung besser, nämlich: Bunte Klamotten - zurückhaltender Schmuck. Schlichte Klamotten - Statement-Schmuck.

3 Tipps, wie Sie filigrane Schmuckstücke richtig stylen: Filigrane Ohrringe aus dem Ohrring Paradies!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Der Mai ist der Monat der Hochzeiten - so stehlen Sie der Braut nicht die Show

Gesamten Beitrag lesen: Der Mai ist der Monat der Hochzeiten - so stehlen Sie der Braut nicht die Show

 

Der Wonnemonat Mai mit seinen angenehmen Temperaturen und den immer zahlreicher werdenden Sonnenstrahlen verlässt viele Brautpaare dazu, genau diesen schönen Monat für ihre Hochzeit zu wählen. Wenn Sie als Gast zu einer Hochzeitsfeier eingeladen sind, gilt es, einige ungeschriebene Gesetzte ganz selbstverständlich zu beachten, um nicht ins Fettnäpfchen zu treten. Dabei geht es nicht nur um Manieren und Verhalten. Dass Sie beim Alkohol Maß halten und nicht auf den Tischen tanzen sollten, ist eine Selbstverständlichkeit. Finde ich zumindest. Nein, es geht nicht nur um solche Regeln, sondern auch um die Wahl des richtigen Outfits. Auf keinen Fall sollten Sie in irgendeiner Weise zu viel Aufmerksamkeit auf sich selbst lenken. Das gilt sowohl für das Verhalten als auch für den Look. Die Braut steht einzig und allein an ihrem schönsten Tag im Leben im Mittelpunkt und nicht einer der Gäste. Es wäre doch gelacht, wenn die Braut trotz eines pompösen Braukleides nicht das Zentrum des Geschehens wäre. Beachten Sie einfach die folgenden Tipps, um der Braut auf der Hochzeitsfeier nicht die Show zu stehlen und Sie sind garantiert auf der richtigen Seite!

 

Das richtige Outfit als Gast: dezent, aber edel

 

Zunächst einmal zum Outfit: Edle Abendgarderobe ist hier Pflicht. Wer nicht auf hochwertige Stoffe wie Seide, Brokat oder Samt zurückgreifen will, der kann auch zu Kunstfaser- oder Viskose-Geweben greifen. Doch Vorsicht: es muss immer edel aussehen. Eine Hochzeit ist mehr als eine bloße Gartenparty! Für die Damen gibt es dabei natürlich viel mehr Auswahl als für die Herren. Vom Etuikleid über einen Petticoat bis zu einem mondänen Hosenanzug ist eigentlich alles erlaubt. Tabu sind zu tiefe Ausschnitte, zu viel Bein und überhaupt alles, was die Aufmerksamkeit von der Braut weg lenkt. Da der Monat Mai in der Regel schon wärmer ist und bei der Hochzeit bereits steigende Temperaturen zu erwarten sind, greifen viele Damen zu schulterfreien Corsagenkleidern. Das ist auch überhaupt kein Problem, dennoch sollten die Schultern bedeckt werden, zum Beispiel mit einer großen Stola oder einem Schal. Transparente Stoffe eignen sich hierfür hervorragend. Auch bei der Wahl der Schuhe sollte das richtige Maß gefunden werden. Zu hohe Absätze sind meist unpassend, vor allem auch, weil es bei vielen Hochzeiten mittlerweile häufig zu Hochzeitsspielen oder Tänzen kommt. Greifen Sie zu eleganten Abendschuhen, auf denen Sie auch nach 10 Stunden-Feiern noch gut laufen können. Bei der Tasche ist ein kleines Abendtäschchen aus demselben Stoff wie die Kleidung zu empfehlen. Gut geeignet sind Umhängetaschen mit langem Kettenriemen, weil Sie diese auch bei eventuellen Tänzen oder Spielen gut bei sich tragen können.

 

Der richtige Schmuck: Zurückhaltung vs. Bling-Bling

 

Tja, der richtige Schmuck als Hochzeitsgast ist bisweilen ein überaus heikles Thema. Auch hier gilt die goldene Regel: Stehlen Sie der Braut bloß nicht die Show! Viele Bräute greifen zu edlem, zurückhaltendem Schmuck, zum Beispiel zu perlmuttfarbenen Perlen. Als Gast können Sie natürlich andere Schmuckstücke tragen, am besten passend zu Ihrer Garderobe. Bei den Ohrringen sind kleine, runde oder tropfenförmige Anhänger zur edlen Hochzeitsgarderobe absolut passend. Ob Sie hier zu Roségold, Gelbgold oder Bronze greifen, ist Ihrem sonstigen Outfit geschuldet. Verzichten Sie besser auf zu schwere Ohrringe, damit diese nicht unangenehm am Ohrläppchen nach unten ziehen und damit Sie diese nicht verlieren. Bei Ketten sind filigrane Kettenanhänger gut geeignet, dünne Ketten sind hier sehr modern. Was Uhren, Ringe und Armbänder anbelangt, gilt dasselbe: filigrane Schmuckstücke sind hier super-passend. Verzichten Sie auf alles, was zu viel Aufmerksamkeit auf Sie lenken könnte. Großer Statement-Schmuck und auffällige XXL-Klunker sind passend für die nächste Party oder den nächsten Disco-Besuch, aber auf einer Frühlingshochzeit sollten Sie solche Schmuckstücke besser meiden. Die Braut wird es Ihnen danken! Und sind wir mal ehrlich: Sie selbst wären doch auch ein wenig geknickt, wenn eine Andere bei Ihrer eigenen Hochzeit versuchen würde, sich in den Mittelpunkt zu drängen. Oder?

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

3 Knaller-Tipps zur Wahl des richtigen Frühlingsoutfits

Gesamten Beitrag lesen: 3 Knaller-Tipps zur Wahl des richtigen Frühlingsoutfits

 

Der Frühling 2018 steht ganz im Zeichen, der Modischste seit Langem zu werden! Warum? Nun, einige angesagte Mode-Trends sind zwar nicht ganz neu, sind dabei aber bereits in den Kleiderschränken vieler Damen zu finden. Das bedeutet, dass neue Teile mit älteren nach Lust und Laune kombiniert werden können, ohne dass es altbacken aussieht. Was sind nun die Frühlingstrends 2018? Wie lassen sie sich untereinander kombinieren und welcher Schmuck und welche Accessoires passen dazu? Was ist bei Schuhen und Taschen angesagt? Wer sich nicht durch sämtliche Frauenzeitschriften und Magazine blättern will oder Laufsteg-Shows im Internet anschauen möchte, der liest am besten diesen Blogeintrag bis zum Ende durch und ist danach garantiert im Bilde, wie das Frühlingsoutfit im Jahr 2018 aussehen soll.

 

Tipp 1: Pastellfarben

 

An was denken Sie, wenn Sie das Wort "Frühling" hören? Mir selbst kommen sofort Assoziationen wie Tulpen, Veilchen, Rosen oder andere Blumen in den Sinn. Und natürlich mehr und mehr Sonnenschein sowie steigende Temperaturen. Was haben all diese Dinge gemeinsam? Genau, helle und freundliche Farben. Das spiegelt sich auch im Frühlingsoutfit 2018 wider. Sowohl Pastelltöne in Gelb, Apricot oder Rosa sind dabei total angesagt als auch diverse Blautöne aus dem Pastell-Farbspektrum wie Mint, Hellblau oder Grasgrün. Das Gute ist: Bei den Pastellfarben können Sie herrlich nach Lust und Laune untereinander kombinieren, denn es handelt sich um sehr zarte Farben, die auch in Kombination miteinander niemals zu bunt wirken. Dagegen können Sie hier beim Schmuck richtig zulangen: auffällige Statement-Ohrringe oder Statement-Ketten passen hier ebenso gut wie filigraner Schmuck, der das zarte Pastell-Thema wieder aufgreift. Was ich im Street-Look immer öfter sehe, sind Sneaker in Weiß zu pastellfarbener Mode, zum Beispiel zu Jeggings oder Pastell-Blusen - was für ein extravaganter Stilbruch!

 

Tipp 2: Weiß

 

Auch im Frühling kann diese klassische Mode-Farbe bereits getragen werden. Sie müssen nicht bis zum Sommer warten, bis Sie Ihre weißen Tunikas, Longblusen, Trägertops oder Röhrenjeans aus dem Schrank holen. Das Tolle an dieser Farbe ist ja ihre leichte Kombinierbarkeit. Zum Pastell-Trend passt Weiß natürlich ausgezeichnet. Aber auch Schwarz, Grau und Jeans-Waschungen sind natürlich möglich. Immer mehr Damen stylen ihre weiße Longbluse oder Tunika zu dunklen Leggings und modischen Sandalen oder Ballerinas. Wenn es im Frühling dafür noch zu kalt ist, tun auch trendy Sneaker ihr Übriges dazu. Beim Schmuck ist eigentlich alles erlaubt, was gefällt: von Gold über Bronze bis hin zu türkisfarbenem Schmuck - Weiß ist und bleibt einfach ein unglaublich einfacher Stylingpartner für jegliche Art von Schmuck. Natürlich können Sie hier auch Ton in Ton bleiben und zu weißen Oberteilen weißen Schmuck in Form von Ohrringen mit perlmuttfarbenen Perlen oder Anhängern tragen. Der Allrounder "Weiß" hat es wirklich in sich!

 

Tipp 3: Filigraner Schmuck

 

Kommen wir zum letzten Tipp für das perfekte Frühlingsoutfit im Jahr 2018: filigraner Schmuck! Im Gegensatz zu auffälligem Statement-Schmuck passt filigraner Schmuck sowohl in die Alltags- als auch in die Abendmode und wirkt dabei nie überladen. Außerdem greift filigraner Schmuck die Leichtigkeit dieser Jahreszeit einfach ganz wunderbar auf und stört nicht bei den ersten Frühlingstätigkeiten, zum Beispiel Radfahren, Wandern oder Spazierengehen. Beispielsweise lassen sich lange, filigrane Ohrringe perfekt zu Wandertouren oder Tagesausflügen an Seen stylen. Sie sind in der Regel überhaupt nicht störend oder ziehen am Ohrläppchen nach unten. Auch filigrane Ringe oder Ketten sind super für den Frühling 2018 geeignet. Bei sehr filigranen Armbändern, insbesondere bei Echt-Schmuck, sollten Sie hingegen aufpassen und diese zum Beispiel bei der Gartenarbeit ablegen, weil sie leicht verloren gehen können. Auch bei anderen Aktivitäten, wie zum Beispiel Radfahren, ist besonders bei sehr leichten Armbändern Vorsicht geboten. Legen Sie die Armbänder in diesem Fall besser ab oder greifen Sie gleich zu griffigem Statement-Schmuck.

Gesamten Beitrag lesen